Meinungen zu Teamspeak 3

19.11.2009 00:17 Uhr 9 Kommentare

(Anleitung zum Einrichten von Teamspeak3)

Es ist nun nur noch einen Monat bis Teamspeak 3 in die öffentliche Betaphase eintritt. Gespannt, das möchte ich behaupten, sind wir, die noch nicht die Möglichkeit hatten Teamspeak 3 zu testen, auf jeden Fall. Ich habe mich einmal umgehört in der Szene der Sponsoren um herauszufinden, wie sie zu Teamspeak 3 und vor allem zu der neuen Lizenz stehen, die das Sponsoring in der heutigen Form in weiten Teilen kippt.

Als erstes können wir die Meinung von greatboard.de:

Wir lehnen das neue Lizenzmodell ab, da wir unsere Teamspeak-Server kostenlos zur Verfügung stellen.
Die Serverkosten zu tragen war bis dato kein Problem, da jedes Teammitglied Serverbetreiber ist und für die User von Greatboard die freien Resourcen zur Verfügung stellen. Mit der neuen Lizenzierung von Teamspeak 3 würden für uns aber weitere Kosten anfallen, wenn wir die Software weiterhin umsonst hosten wollen würden.

Wir denken, dass dies für uns, wie auch für viele weitere NPO Hoster, ein Genickbruch sein wird.

Mit der Veröffentlichung von Mumble 1.2.0, die in naher Zukunft erfolgen wird, haben wir eine Alternative, die nicht nur frei, sondern sich in in letzter Zeit auch stark verbessert worden ist.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Gamer – die einen Großteil der TS-Nutzer ausmachen – die Vorzüge von Mumble erkennen werden.

–> Quelle <–

Sehr verständlich, und das wird sich noch zeigen, die Meinung von greatboard.de. Die neue Lizenz ist in der Tat für die jetzigen NPOs eine so große Einschränkung, dass die meisten nicht so weitermachen können, wie sie es bisher getan haben. Sofern auf Mumble umgestellt weren würde, bin ich sehr gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickeln wird. Schließlich gibt es im Bereich Mumble nur einige wenige Sponsoren.

Als nächstes die Meinung von dem Projektleiter von greenghost.org

Das lang ersehnte Teamspeak 3 kommt! Endlich. Aber halt! Das Lizenzsystem ist für NPO`s ja nicht gerade vorteilhaft.

Um TS bekannt zu machen bediente man sich am Anfang, mit Verteilung sogenannter NPO`s, Sponsoren.

Diese Aktion war auf der einen Seite sehr zum Vorteil der Voicesoftware, die dadurch einen hohen und schnellen Bekanntheitsgrad erreichte.

Die Negativseite war das Verhalten einiger Sponsoren, mit dem Ergebnis, daß es heute nur noch wenige lizensierte NPO´s gibt.

Genau hier ist mein Ansatz. Man braucht keine neuen NPO`s zu verteilen. Aber man sollte die „alten“ prüfen und dann die NPO`s auf TS 3 übertragen. Das tut keinem weh, schadet auch keinem und für ATHP`s ändern sich dadurch die Umstände auch nicht.

Für einen Austausch über dieses Thema stehe ich gerne zur Verfügung.

mfg «~GG-TS²~» GreenGhost™
www.greenghost.org

teamspeak-time.de nimmt wie folgt Stellung:

Natürlich sind wir auf Teamspeak 3 gespannt und erwarten es voller Freude, schließlich wird der Unterschied zwichen der aktuellen und der kommenden Version so groß sein, dass man sie fast nicht mehr miteinander vergleichen darf. Auf der anderen Seite sehen wir das neue Lizenzmodell und fragen uns natürlich wie es für uns weitergehen kann. Dass wir Teamspeak 3 hosten werden, scheint ausgeschlossen. Wir lassen vermutlich die Teamspeak 2 Server so lange laufen wie möglich und solange wie überhaupt Nachfrage besteht – das, glauben wird, wird allerdings nicht lange der Fall sein.

weiter geht es mit utn-hosting.info:

utn-hosting ist ein Projekt, welches mir persönlich sehr am Herzen liegt. Vier Jahre ist es nun her, dass ich das Projekt gegründet habe und andere Projekte beendet habe. Leider fürchte ich, dass es bald ein Ende haben wird; nämlich dann, wenn sich Teamspeak 3 etabliert hat und die Nutzer von den vielen neuen Funktionen und vor allem aufgrund der verbesserten Sprachqualität es nicht mehr für angemessen halten, Teamspeak 2 zu nutzen. Wo dann allerdings die Server herkommen, kann ich nicht sagen. Vielleicht ist es wirklich so, dass die Anzahl an Sponsoren steigen wird, jeder ein klein wenig an andere abgibt. Wir für unseren Teil werden Teamspeak 2 anbieten, bis keine Nachfrage mehr besteht.

^^kev#### spricht da einen wichtigen Punkt an. Es geht hier nicht nur um die Nutzer, sondern auch um die Sponsoren, die viel Energie in ihr Projekt gesteckt haben und, wie soll man es gesagt haben, das Projekt, die Nutzer und das Team lieb gewonnen haben.

AeXu von easyts.de schrieb mir:

Hallo,

ich persönlich finde es keine Überraschung das TeamSpeak3 am Dezember kommt.
Mit dem neuen Lizenzmodell werden viele Sponsoring Communitys eine neue Alternative suchen, ebenso auch die Endbenutzer.
Das Sponsoring wird sich dementsprechend in der Zukunft auf andere Produkte konzentrieren, und nicht mehr auf TeamSpeak.

Könnt hier einen ganzen Artikel verfassen über das Thema, aber ich denke TeamSpeak wird mit der neuen Version nicht mehr so attraktiv sein.

Grüsse,
AeXu

teamspeaksponsoring.de übergab mir folgende Stellungnahme:

Wir von teamspeaksponsoring.de waren über die Entwicklung von Teamspeak 3 sehr erfreut – bis wir von dem Lizenzmodell Kenntniss erlangten. Dies halten für wir für absolut nicht auf die Bedürfnisse der Nutzer von Teamspeak ausgerichtet. Sicherlich ist es klar, dass Teamspeak auch wirtschaftlich denken muss und die Entwicklung der Software entlohnt werden sollte. Für viele Nutzer wird ein Umstieg auf eine anderen Software aber vermutlich nicht ausbleiben, da kein Geld für die Servermiete vorhanden ist.

Wünschenswert wäre es, wenn die bestehenden NPOs weiter ihrer Tätigkeit nachkommen könnten, auch mit Teamspeak 3. Nach einer geeigneten Prüfung versteht sich.

Als Nachtrag hier noch die Meinung von Nebo von speak-orange.de:

Wie sicherlich viele der anderen Sponsoren auch, sehen wir von Speak-Orange.de natürlich auch die Entwicklerblogs, neuen Infos etc. von TeamSpeak 3.

Die Vorfreude auf das Programm war natürlich groß, nur ist das nun nach Bekanntgabe der Lizenz nicht mehr so. Oft kommt die Frage auf, wie es denn weitergeht wenn TeamSpeak 3 draußen ist. Leider muss ich da meine „Kunden“ enttäuschen und ihnen sagen, dass wir kein TeamSpeak3 weiter sponsern, weil wir das nicht dürfen.

Meine Einstellung zu dem neuen Lizenzmodell ist natürlich dementsprechend schlecht.

TeamSpeak ist nicht mehr das, für was es einst entwickelt wurde, nämlich ein Tool mit dem man sich einfach mit seinen Freunden unterhalten kann.
Jetzt wo TeamSpeak durch die kostenlosen Sponsoren Jahrelang bekannt wurde, jetzt wird es kosten.

„Doch halt: man kann sich ja kostenlose Server erstellen.“

Das ist natürlich richtig, aber so ganz kostenlos und einfach ist es nicht, man muss sich entweder mit Linux auskennen und einen Server besitzen oder seinen Rechner zum Server machen was natürlich durch die höheren Codecs etc. für DSL Verbindungen nicht mehr wirklich lohnenswert ist.

Somit ist man nun mehr oder minder wohl gezwungen einen TeamSpeak 3 Server zu mieten.

Speak-Orange.de wird auf alternativen umsteigen! Sehr attraktiv ist mir dabei Mumble aufgefallen. Was ich auch unseren „Kunden“ sehr nahe legen kann, die neue Version 1.2.0 (die es auch schon als Beta gibt) wird viele Verbesserungen mit sich bringen.

Tendenziell weisen alle Sponsoren in eine Richtung: Ablehnung des neuen Lizenzmodells – verständlich wie ich finde, da die neue Lizenz die Sponsoren sehr stark einschränkt. Übrig bleibt an dieser Stelle ein mulmiges, ungewisses Gefühl darüber, was mit vielen Clans, Gilden und Communites geschen wird, sobald Teamspeak 3 draußen ist.

Wie sicherlich viele der anderen Sponsoren auch, sehen wir von Speak-Orange.de natürlich auch die Entwicklerblogs, neuen Infos etc. von TeamSpeak 3.

Die Vorfreude auf das Programm war natürlich groß, nur ist das nun nach Bekanntgabe der Lizenz nicht mehr so. Oft kommt die Frage auf, wie es denn weitergeht wenn TeamSpeak 3 draußen ist. Leider muss ich da meine „Kunden“ enttäuschen und ihnen sagen, dass wir kein TeamSpeak3 weiter sponsern, weil wir das nicht dürfen.

Meine Einstellung zu dem neuen Lizenzmodell ist natürlich dementsprechend schlecht.

TeamSpeak ist nicht mehr das, für was es einst entwickelt wurde, nämlich ein Tool mit dem man sich einfach mit seinen Freunden unterhalten kann.

Jetzt wo TeamSpeak durch die kostenlosen Sponsoren Jahrelang bekannt wurde, jetzt wird es kosten.

„Doch halt: man kann sich ja kostenlose Server erstellen.“

Das ist natürlich richtig, aber so ganz kostenlos und einfach ist es nicht, man muss sich entweder mit Linux auskennen und einen Server besitzen oder seinen Rechner zum Server machen was natürlich durch die höheren Codecs etc. für DSL Verbindungen nicht mehr wirklich lohnenswert ist.

Somit ist man nun mehr oder minder wohl gezwungen einen TeamSpeak 3 Server zu mieten.

Speak-Orange.de wird auf alternativen umsteigen! Sehr attraktiv ist mir dabei Mumble aufgefallen. Was ich auch unseren „Kunden“ sehr nahe legen kann, die neue Version 1.2.0 (die es auch schon als Beta gibt) wird viele Verbesserungen mit sich bringen.

War der Artikel interessant?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertungen)
Loading...